Die besonderen Eigenschaften des Dinkels:


1.
Dinkel enthält THIOCYANAT:
stärkt die Immunabwehr - immunstimulierend
vitalisierend - entzündungshemmend
Quelle: W. Weuffen, Uni Greifswald  


2.
Dinkel hat einen hohen AnteilL-TRYPTOPHAN:
Wohlfühlhormon, Ausgangsstoff für das Stimmungshormon und den Neurotransmitter Serotonin ("Macht die Seele froh und voll Heiterkeit." Hl. Hildegard).
Quelle: Dr. med. G. Hertzka,  Konstanz  


3. Dinkel hat hohen Anteil ungesättigter  Fettsäuren, besonders Linolsäure und Ölsäure:
Wichtig für alle Stoffwechselfunktionen, aktiviert die für Nervenzellen notwendigen Lipoide.
Quelle: Dr. med. G. Hertzka,  Konstanz  


4. Dinkel hat höhere Aminosäuregehalte als Weizen:

Andere Eiweißsequenzen (weniger Allergiepotential)
Gehalt des ganzen Korns an Aminosäuren (g je 100 g Frischgewicht)


Dinkel Weizen
Cystin 0,35 0,26
Isoleucin 0,48 0,33
Leucin 0,94 0,66
Lysin 0,36 0,32
Methionin 0,20 0,14
Phenylalanin 0,67 0,47
Threonin 0,41 0,31
Tryptophan 0,18 0,14
Valin 0,60 0,45
Quelle: W. Gollwitzer und  Dr. med. G. Hertzka


5. Dinkel hat höhere Vitamingehalte:
  (mg je 100 g Frischgewicht)

Dinkel Weizen
Thiamin = B1 516
448
Riboflavin = B2 129
  97
Vitamin B6 303
225
Vitamin E  2,4
 1,5

Quelle: A. Bognar, BFA-Ernährung


6. Dinkel nimmt weniger Schwermetalle auf:        
Quelle: H. Schenken, Uni Hohenheim  
 

7. Dinkel hat höheren Mineralstoff-, PHYTAT-
Gehalt u. höhere PHYTASE-AKTIVITÄT als Weizen: 

Dinkel Weizen
Ca 0,26 0,31
Mg 1,25 1,10
K 4,23 3,96
Gesamt Phytat 4,23 3,64
Quelle: H.-J. Lanzsch, Uni Hohenheim
Das Phytaseenzym, spaltet Phytin und baut diesen Stoff um. Das Getreide wird so für die menschliche Ernährung bekömmlicher. Das erklärt u. a. auch die besonders gute Bekömmlichkeit von Dinkel.    


8. Dinkel ist im Gegensatz zu Weizen i. d. R.  frei von Fusarientoxinen:
Bei der Lagerung von Dinkel im Spelz, müssen i. d. R. keine Lagerschutzmittel eingesetzt werden.
Quelle: H.-M. Müller, Uni Hohenheim 1991

                                                                                       
9. Der Gelb-Pigmentanteil ist bei einigen Dinkelsorten mehr als doppelt so hoch, als beim Weizen.
Mehr gelbliche, natürliche Krumeneinfärbung, besonderes, ausgeprägteres Aroma.