Dinkel-Informationen






"Dinkel ist das beste Getreide, es wirkt wärmend, ist hochwertiger und gelinder als alle anderen Getreidekörner.
Wer Dinkel isst, bildet gutes Muskelfleisch. Dinkel führt zu einem rechten Blut, gibt ein aufgelockertes Gemüt und die Gabe des Frohsinns. Wie immer zubereitet man Dinkel isst - so oder so - als Brot oder eine andere Speise gekocht, Dinkel ist mit einem Wort gut und leicht verdaulich."  

(Hildegard von Bingen, Physica)

Dinkel, das älteste Brotgetreide, ist die Urform des Weizens und gedeiht gut in den bergigen Regionen Süddeutschlands. 
  
Dinkel ist ein Spelzgetreide, das gut eingepackte (von der Spelz umhüllte) Korn ist hervorragend gegen Umwelt-Immissionen geschützt, erst in der Mühle wird das Korn von der Spelz getrennt.
     
Dinkel, das alte Urgetreide wird von Weizenallergikern gut vertragen. Auch Magenempfindliche haben damit keine Probleme.      

Dinkel hat im Vergleich zu anderen Brotgetreidesorten mehr ungesättigte Fettsäuren, besonders Linolen- und Linolsäure.   

Dinkel hat eine hohe Phytase-Aktivität, baut Phytin schneller ab und ist bekömmlicher als alle anderen Getreidesorten.    

Dinkel hat hohe Vitamingehalte: B1, B2, B6, E sind mehr vorhanden als im Weizen.  

Dinkel hat einen hohen Mineralstoffgehalt, vor allem Phosphor, Kalzium, Kalium, Magnesium und Eisen liegen vergleichsweise höher als beim Weizen.      

Dinkel hat einen höheren Gelbpigmentanteil, dieser sorgt auch für das gute Aroma des Dinkels.        

Dinkel ist gesünder und schmeckt besser!